MOBILE SPRACHFÖRDERUNG

​Schulschließungen und der eingeschränkte Zugang zu Freizeitmöglichkeiten während der Corona-Pandemie stellen vor allem für Kinder mit Flucht- und Migrationserfahrung eine nur schwer zu bewältigende Herausforderung dar. Viele von ihnen weisen immer mehr Sprachdefizite auf, welche von ihren Eltern und Lehrkräften kaum aufgefangen werden können.

 

Gerade JETZT ist es wichtig, dass entsprechende  Förderangebote geschaffen werden!

​Um hier Unterstützung zu bieten, ist unsere Sonderpädagogin mit ihrem Requisitenkoffer, zwischen Schulen und Unterkünften für Geflüchtete unterwegs. Mit Hilfe von theaterpädagogischem Handwerkszeug, allerlei Requisiten und Kostümen sowie den ein oder anderen Wortkarten, möchte sie Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren spielerisch an die deutsche Sprache heranführen und entstandene Lücken füllen.

Durch die MOBILE SPRACHFÖRDERUNG werden die Kinder in kleinen Gruppen dort abgeholt, wo sie gerade stehen und über mehrere Monate begleitet. So können die Kinder sprachlich wieder Anschluss an den Stand ihrer Mitschüler*innen finden und sowohl am Schulunterricht als auch an Freizeitaktivitäten  erfolgreich und stressfreier teilhaben.

Das Kurzkonzept zum Download

Erfahre mehr...

AdobeStock_430955466.jpeg

Verschenke eine Stunde Sprachförderung!

Pfeil